info@tietzen.photos

03 – Rettung einer schlechten Aufnahme

Das Foto habe ich auf einem Bahnübergang geschossen. Ich war etwas in Eile ... oder anders gesagt, ich hatte Zug ... Zuhause habe ich dann gemerkt, dass die Kamera ziemlich verstellt war, ich hatte sie einigermassen hektisch aus der Tasche gezogen. Das Ergebnis war das Vorher-Bild, unterbelichtet und bei 0.5sek leicht verwackelt.
Aber ich wollte es nicht durch den Datenschredder jagen, die Gleise (Perspektive, führende Linien) haben mich davon abgehalten.
Also habe ich mit LR und PS einen "Rettungsversuch" gestartet. Das Nachher-Bild reflektiert für mich sehr schön, was ich in dem Moment, als ich den Auslöser gedrückt habe, wahrgenommen/gefühlt habe: "wow die Perspektive und die Farben" und "sch... ich muss weg hier"

In diesem Tutorial zeige ich, wie man mit Lightroom und Photoshop vom "vorher" zum "nachher" kommt.

Lightroom:

Im Wesentlichen mein Standard-Workflow, angepasst an das unterbelichtete Ausgangsbild. Ich werde auch das Modul "Transformieren" nutzen um das leicht schräge Bild symmetrisch auszurichten. Zusätzlich arbeite ich mit dem Radialfilter (8 mal), um die Beleuchtungssituation zu optimieren.
Dieser Teil ist für jeden geeignet.

Photoshop:

Hier werde ich die Sonne einbauen und mithilfe der "Pfadweichzeichnung" eine Bewegung simulieren.
Dieser Teil ist für jeden geeignet, der schon die ersten Schritte in PS hinter sich hat.
Die Photoshop Datei stelle ich Euch zur Verfügung.

 

Habe ich Euer Interesse geweckt?

hier geht es zum Video

und hier gibts die PS Datei